Sonntag, 3. November 2013

Rezension - Katzenfaxen

Im November wird es ein bisschen stiller um MissDuncelbunt. Die Süße hat sich nämlich wider besseren Wissens beim NaNoWriMo angemeldet, was bedeutet: Schlappe 50.000 Wörter in 30 Tagen schreiben. Haaaaardcore...
Damit ich das Lesen nicht ganz aus den Augen verliere, mache ich bei der LESENACHT am 23.11. mit (sofern nix dazwischen kommt). Abgesehen davon habe ich mir für November ein paar Sachen vorgenommen und außerdem Klausurphase. Es wird hart xD

Katzenfaxen

Kennt ihr diese Sommertage, an denen es unaufhörlich regnet?

Es ist zum Aus-dem-Fell-fahren! Während alle anderen Urlaub in Italien machen, soll Ceska allein zu Hause bleiben! Hund Albert gelingt es, sie heimlich ins Auto zu schmuggeln. Zum Glücl. Denn in Italien treibt ein geheimnisvoller Kunstdieb sein Unwesen. Ceska und Albert, das eingespielte Detektivteam, nehmen sich der Sache an. Dabei macht ihnen allerdings nicht nur die Hitze zu schaffen, sondern auch eine eingebildete italienische Kirchenkatze, die Ceska bei den Ermittlungen ständig dazwischenfunkt. Und so steht zu guter Letzt wieder einmal fest: Dieser Fall ist wirklich für die Katz.

Das Cover zeigt alle wichtigen Charaktere des Buches mit Ceska (in doppelter Ausführung), Andrea, Albert und der Kirchenkatze. Im Hintergrund italienische Toskana. Die einfachen Zeichnungen und kräftigen Farben passen zum Text. Während des Buches sind immer wieder Zeichnungen im gleichen Stil eingebunden, die Innenseiten ziert das Durcheinander echter italienischer Küche und ein Stangenbrot-Rezept.

In "Katzenfaxen" geht es um die Katze Ceska, deren gesamte Küchencrew von Mama Marias Schwester nach Italien eingeladen wird - und sie soll daheim bleiben! Nicht mit Ceska. Kurzerhand schmuggelt sie sich ins Auto und nach ein paar Minuten in Italien ist klar: Hier wird detektivische Hilfe gebraucht. In der Burg-Pension spukt es und das Gerede im Dorf hält die Gäste fern. Zuammen mit Menschenfreundin Andrea und Hundefreund Albert ermittelt Ceska, was es mit dem Spuk auf sich hat und warum die Holzstatuen in der Kirche überraschend frisch aussehen.

Die Charaktere sind so, wie man sie kennt: die Großklappe Ceska, die entschlossene Andrea, Angsthase Lilli und der gar nicht so doofe Albert. Kinderbuch-typisch sind, wie ich finde, die eindimensional gehaltenen und sehr sympathischen Figuren. Durch die in allen Büchern vorhandenen Rollenbilder hat man das Gefühl, alte Bekannte wiederzutreffen.

Dieses Buch ist einfach, leicht und flüssig geschrieben. Ich hatte meinen Spaß beim Lesen, auch wenn ich das Buch zum keineahnungwievielten Mal lese :) Es ist humorvoll und die Grundidee ganz michaelis-typisch. Was mir sehr gut gefällt, ist, dass wir es hier nicht mit professionellen Ermittlern zu tun haben, sondern mit ein bisschen Verstand und einer verkraftbaren Anzahl an Zufällen.

Titel: Katzenfaxen
Reihe: Ein Fall für die Katz 04

Autor: Antonia Michaelis
Verlag: Loewe Verlag
Preis:
6,95 €

Altersempfehlung: ab 8 Jahre (Empfehlung vom Buchrücken)

Sich zurück in den NaNoWriMo-Wahnsinn stürzt
MissDuncelbunt.

Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar ♥