Samstag, 11. Januar 2014

Rezension - Eine dunkle & grimmige Geschichte

Eine dunkle & GRIMMige Geschichte

Es war einmal eine Zeit, in der waren Märchen richtig, richtig toll.

Das Cover ist im Scherenschnitt-Stil gehalten, der mir auf Buchcovern immer sehr gut gefällt. Zu sehen sind die Silhouetten von Hänsel und Gretel, dem Drachen, einem Wald und den drei Raben. Alle sind sowohl in der Geschichte enthalten als auch  für diese ziemlich wichtig, von daher passt die Abbildung sehr gut dazu. 

 
Hänsel und Gretel, zwei Königskinder, beschließen, aufgrund bestimmter Ereignisse, von zuhause abzuhauen und nach neuen, besseren Eltern zu suchen. Auf ihrem Weg müssen sie feststellen, dass andere Eltern anders schlecht sind und schließlich leben sie allein, werden getrennt und müssen verschiedene Abenteuer bestehen. Dann finden sie sich wieder - zum Glück, denn es gilt, das Heimatkönigreich Grimm zu retten.

Die Hauptcharaktere Hänsel und Gretel sind genau so, wie ich es von Märchenprotagonisten erwarte: Flach wie Zeitungspapier. Sie handeln beide so, wie es am besten zur Situation passt und haben dabei weder Skrupel noch Charakter. Hauptsache, es wird das Geschwisterchen oder das Land gerettet. Das ist im Großen und Ganzen ja in Ordnung, aber dass da nicht die geringsten Zweifel oder Überlegungen aufkommen, wenn ständig Leute getötet werden, finde ich doch sehr bedenklich. Immerhin sind es, und das wird laufend betont, damit es ja keiner vergisst, noch Kinder.

Ich mag keine Märchen. Zumindest keine grimm'schen. Aber weil es so viele Leute gibt, die diese Märchen toll finden, weil Disney so feine Neuinterpretationen produziert und weil es so viele Märchenadaptionen gibt, dachte ich mir: Versuchst dein Glück doch mal! Dafür eine Geschichte auszuwählen, die "die wirklich tollen" Märchen erzählt und sich dabei auf die "blutrünstigen spannenden Originalversionen" bezieht, klang für mich erst mal nicht schlecht. Spannende Märchen? Bin dabei! 
Leider wird ein Buch nicht davon gut, dass man ständig schreibt "Dieses Buch ist spannend, grauselig, blutrünstig, gut". Das ist, als würde ich schreiben "Dieser Blog ist lustig und interessant". Davon wirds auch nicht besser! Wenns so einfach wäre, hätten wir doch schon längst Weltfrieden und Politiker, die ihre Versprechen halten!
Aber bei Gidwitz funktioniert das anscheinend, denn aller drei Sätze weist er darauf hin, wie blutrünstig seine Geschichte doch ist und das kleine Kinder sie lieber nicht hören sollten.
Ganz ehrlich? Dieses Buch kann man seinem Kind ab dem Alter vorlesen, in dem es anfängt, blutspritzende Armeen und durch die Gegend fliegende Köpfe zu malen. Denn mehr passiert hier nicht, außer "Das Blut spritzte" oder "Gretel hackte ihm den Kopf ab". Das da kein rechter Spannungsbogen entsteht, ist klar. Und es hat mich tiiiierisch genervt, dass der Lesefluss STÄNDIG von diesen bekloppten "Ende. Höhö, doch nicht!"-Sequenzen gestört wurde. EINMAL ist das ja ne coole Idee. Aber zweitweise kam das wirklich aller drei Seiten und das hat mich fertig gemacht -.-

Gute Aspekte der Geschichte: Ich mochte die Grundidee, einerseits das Verarbeiten der wirklichen Grimms-Märchen, die bekanntermaßen wenig mit den Gute-Nacht-Geschichten zu tun haben, die sie heute sind, andererseits aber auch das Verflechten der Märchen zu einer zusammenhängenden Geschichte, in der durchweg Hänsel und Gretel die Hauptpersonen sind. 
Trotzdem hat sich an meiner Einstellung zu Grimms-Märchen (und dank ihnen zu Märchen im Allgemeinen) durch dieses Buch nicht geändert, sondern bestätigt. Für mich bleiben sie also langweilig, flach und vorhersehbar. Wer Märchen aber mag, der wird auch an diesem Buch seine Freude haben. 

Titel: Eine dunkle & grimmige Geschichte
Autor: Adam Gidwitz
Verlag: ars edition
Preis: 12,95 €

Altersempfehlung: ab 10 Jahre (Empfehlung d. Verlags)

Arvelle zum Opfer gefallen ist
MissDuncelbunt.
Quelle

Kommentare:

  1. Schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat...
    Alles Liebe und hab einen wundervollen Abend!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte echt Hoffnungen, aber irgendwie... Naja ich finds schade, dass mich Märchen so gar nicht ansprechen :(

      Liebe Grüße :D

      Löschen
  2. Hallo
    Dieses Buch liegt auch schon so lange auf meinem SuB. Schon mehrfach habe ich überlegt, ob ich es aussortieren soll und nun ist mit deiner Rezension wohl der Punkt dazu gekommen ....

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je :( Also wenn du nicht wirklich was für Märchen übrig hast, dann solltest du dich wirklich lieber andere SuB-Bücher lesen :)

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat. Klingt an sich wirklich gut. :)
    Für mich wäre das glaube ich auch nix xD

    Eine sehr schöne Rezension ist das übrigens :)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar ♥